Trilaterale Kommission Trilaterale Kommission (Amerika, Europa, Japan) und Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit

Die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) bestand anfangs aus fünf Mitgliedern, den „Shanghai 5“: China, Rußland, Kasachstan, Kirgisien (auch Kirgisistan genannt), Tadschikistan. Mittlerweile gehört auch Usbekistan dazu, und viele andere haben Beobachter- bzw. Bewerberstatus. „Ein Blick auf den Globus zeigt, welch großen Teil von Eurasien diese sechs Staaten einnehmen. Im Bemühen um größeren Einfluß hat die SOZ der Mongolei, Indien, Pakistan und Iran, das sich im März 2008 um Vollmitgliedschaft bewarb, Beobachterstatus eingeräumt. .... Neben anderen Maßnahmen, zu denen auch Militärübungen zählten, erklärte die SOZ ihre Absicht, den Drogenhandel zu unterbinden. Die Vorherrschaft des Westens in Afghanistan gilt als entscheidender Faktor für die Begrenzung der Macht der SOZ.“ (Daniel Estulin, Schattenmeister, 2010, S. 36-37Estulin).