WWW.HUBERT-BRUNE.DE

D a s   g a n z   b e s o n d e r e   A r c h i v :

MONATSSPRÜCHE

 

Jeder Spruch, der seit Januar 2017 als Spruch des Monats auf der Startseite meines Webangebots zu finden war, ist hier noch einmal zu finden.

 

 2017   2018   2019 
 2020   2021 

 

 

NACH OBEN
Unlustige Sprüche
 2017 
Unlustige Sprüche

 

- Januar -
So ist das Aufgehobene ein zugleich Aufbewahrtes, das nur seine Unmittelbarkeit verloren hat, aber darum nicht vernichtet ist.
(Georg Wilhelm Friedrich Hegel)
- Februar -
Alle für alle.
(Oswald Spengler)
- März -
Die moderne Welt ... wird sich als eine Zeit erweisen, in der die Wünsche durch ihr Wahrwerden das Fürchten lehren.
(Peter Sloterdijk)
- April -
Die Mathematik ist die bevorzugte Sprache im Buch der Natur - die Analogie ist die bevorzugte Sprache im Buch der Kultur.
(Hubert Brune)
- Mai -
Milliarden Menschen sehen Deutschland auf vollen Geldkisten sitzen, aus denen es endlich etwas hergeben müsse,
weil viele Regierungen nur Schulden hätten und allein aus Berlin ein globaler Absturz verhindert werden könne.
(Gunnar Heinsohn)
- Juni -
Da die Menschheit nichts Größeres mehr außer sich sieht, muß sie sich selbst umarmen
und ihr immer schon wahnhaftes Glücksverlangen von sich selber erwarten.
(Arnold Gehlen)
- Juli -
Hat ... dieser in der okzidentalen Kultur durch Jahrtausende fortgesetzte Entzauberungsprozeß und überhaupt: dieser »Fortschritt«,
dem die Wissenschaft als Glied und Triebkraft mit angehört, irgendeinen über dies rein Praktische und Technische hinausgehenden Sinn?
(Max Weber)
- August -
Warum ist überhaupt Seiendes und nicht vielmehr Nichts?
(Gottfried Wilhelm Leibniz)
- September -
Der Mensch ist ein Tier, was eine Erziehung nötig hat.
(Immanuel Kant)
- Oktober -
Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.
(Arthur Schopenhauer)
- November -
Der Mensch, welcher nicht zur Masse gehören will, braucht nur aufzuhören, gegen sich bequem zu sein; er folge
seinem Gewissen, welches ihm zuruft: »sei du selbst! Das bist du alles nicht, was du jetzt tust, meinst, begehrst«.
(Friedrich Wilhelm Nietzsche)
- Dezember -
Jeder ist der Andere und Keiner er selbst.
(Martin Heidegger)

 

NACH OBEN
Unlustige Sprüche
 2018 
Unlustige Sprüche

 

- Januar -
Deutschland muß atomar aufrüsten!
(Peter Scholl-Latour)
- Februar -
Zwischen der nicht über Schrift und also Historie verfügenden Primitivkultur und den über Schrift und also Historie verfügenden Historienkulturen
vollzog sich die unter dem Terminus »Neolithische Revolution« bekannt geworden e Agrarisierung, die in der Tat zu Schrift und also Historie führte.
(Hubert Brune)
- März -
Spengler rächt sich, indem er recht behält.
(Theodor Wiesengrund Adorno)
- April -
Im Waldgang betrachten wir die Freiheit des Einzelnen in dieser Welt.
(Ernst Jünger)
- Mai -
Ob ... die »Vereinigten Staaten von Europa« ... als romantische Militärmonarchie auf demokratischer Basis oder im 21. Jahrhundert durch
einen cäsarischen Tatsachenmenschen als wirtschaftlicher Organismus Wirklichkeit wurden – das gehört zum Zufälligen des Geschichtsbildes.
(Oswald Spengler)
- Juni -
Der Anfang und das Ende aller Philosophie ist - Freiheit.
(Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling)
- Juli -
Angela Löw muß von allen Ämtern zurücktreten.
(Eine, die Angela Merkel für Joachim Löw hält)
- August -
Die Weltgeschichte ist das Weltgericht.
(Friedrich [von] Schiller)
- September -
Was du ererbt von deinen Vätern hast, // Erwirb es, um es zu besitzen.
(Johann Wolfgang [von] Goethe)
- Oktober -
Immerhin dürfen wenigstens einige - ausgesuchte - Europäer über die Uhrumstellung abstimmen!
(Hubert Brune)
- November -
Ich gehöre sogar zu den Menschen, die den freien Willen für eine Illusion halten.
(Peter Mersch)
- Dezember -
Es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung.
(Peter Sloterdijk)

 

NACH OBEN
Unlustige Sprüche
 2019 
Unlustige Sprüche

 

- Januar -
Mit ihm, Oswald Spengler, habe ich meinen ärgsten Widersacher und meinen höchsten Lehrer gefunden.
(Thomas Wangenheim)
- Februar -
Die Überwindung des Ressentiments ist ein Kulturprojekt, das seinem logischen und psychologischen Volumen nach
kaum weniger Aufwand fordert als das buddhistische Dharma, diese bisher größte Anstrengung zu einer mentalen Hygiene.
(Peter Sloterdijk)
- März -
Je mehr die Vergangenheit kein Versprechen für die Zukunft mehr enthält, um so wichtiger wird die Gegenwart.
(Niklas Luhmann)
- April -
Es wäre keine größere Ungerechtigkeit, kein schlimmeres Unglück vorstellbar, als ... wenn überall die Weltzivilisation der
»Nachgeschichte« im Hochgefühl ihres Triumphes alles fortstieße, was sie für »antimodern« oder »archaisch« erklärt.
(Ernst Nolte)
- Mai -
Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.
(Helmut Schmidt)
- Juni -
Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit
unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.
(Willy Brandt)
- Juli -
Niemals wird es eine herrschaftslose Gesellschaft geben, eine dahingehende Forderung
verkleidet nur den Wunsch bisher Unbeteligter, an der Herrschaft teilzunehmen.
(Arnold Gehlen)
- August -
Was bringt den Doktor um sein Brot? // A) Die Gesundheit, B) der Tod. //
Drum hält der Arzt, auf daß er lebe, // uns zwischen beiden in der Schwebe.

(Eugen Roth)
- September -
Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.
(Christian Morgenstern)
- Oktober -
Trotz des heiligen Versprechens der Völker, den Krieg für alle Zeiten zu ächten, trotz der Rufe der Millionen: »Nie wieder Krieg!«,
entgegen all den Hoffnungen auf eine schöne Zukunft, muß ich sagen: wenn das heutige Geldsystem, die Zinswirtschaft, beibehalten wird,
so wage ich es, heute zu behaupten, daß es keine 25 Jahre dauern wird, bis wir vor einem neuen, noch furchtbareren Krieg stehen!
(Johann Silvio Gesell)
- November -
Aller schwere Irrtum des Lebens und letztlich alle Unordnung und Disharmonie kommt von falscher Wertung und Messung.
(Eduard Meyer)
- Dezember -
Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, daß man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.
(George Bernard Shaw)

 

NACH OBEN
Unlustige Sprüche
 2020 
Unlustige Sprüche

 

- Januar -
Jene, die von der Unverträglichkeit von Wissenschaft und Religion sprechen,
lassen entweder die Wissenschaft etwas sagen, was sie nie gesagt hat,
oder sie lassen die Religion etwas sagen, was sie nie gelehrt hat.
(Pius XI.)
- Februar -
Die Wahrheit triumphiert nie, ihre Gegner sterben nur aus.
(Max Planck)
- März -
Aber hier, wie überhaupt, // Kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)
- April -
Wenn irgendwo zwischen zwei Mächten ein noch so harmlos aussehender Pakt
geschlossen wird, muss man sich sofort fragen, wer hier umgebracht werden soll.
(Otto E. L. von Bismarck)
- Mai -
Tu, was allein du auf der Welt tun kannst: Genieße dich selbst!
(Max Stirner)
- Juni -
Zwar ist es entsetzlich, aber dennoch wahr und durch die Geschichte belegt,
daß, wie es kein Mittel gegen den physischen Tod aus Alters-Schwäche giebt,
so auch keines zur Wieder-Verjüngung und moralisch-politischen Restauration
eines nun einmal und wirklich moralisch-politisch abgestorbenen Volkes.
(Karl Vollgraff)
- Juli -
Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
(Johann Christian Friedrich Hölderlin)
- August -
Gehet ihr in dieser eurer Wesenheit zugrunde, so gehet mit euch zugleich alle Hoffnung
des gesamten Menschengeschlechtes auf Rettung aus der Tiefe seiner Übel zugrunde.

(Johann Gottlieb Fichte)
- September -
Experimentalpolitik: die französische Revolution.
(Georg Christoph Lichtenberg)
- Oktober -
Der Kapitalisms hat die Mittel geschaffen, durch die mehr Leute am Leben bleiben konnten; er ist die
Grundlage der Bevölkerungsvermehrung, und das Proletariat verdankt dem Kapitalismus sein Leben.
(Friedrich von Hayek)
- November -
Evolution ist die Umformung von Entstehungsunwahrscheinlichkeit in Erhaltenswahrscheinlichkeit.
(Niklas Luhmann)
- Dezember -
Die apokalyptischen Reiter satteln schon längst wieder ihre Pferde.
(Volkmar Weiss)

 

NACH OBEN
Unlustige Sprüche
 2021 
Unlustige Sprüche

 

- Januar -
Laßt ja die Kinder viel lachen, sonst werden sie böse im Alter!
(Hrabanus Maurus)
- Februar -
Die Wahrheit macht frei.
(Albert von Bollstädt [Albert der Große {Albertus Magnus, Doctor universalis}])
- März -
Nicht gedenke man Heiligkeit zu gründen auf ein Tun; man soll Heiligkeit gründen auf ein Sein,
denn die Werke heiligen nicht uns, sondern wir sollen die Werke heiligen.
(Eckhart von Hochheim [Meister Eckhart])
- April -
Der Bau der Welt ist daher so, als hätte sie überall ihr Zentrum und nirgends eine
Peripherie, denn Umkreis und Zentrum ist Gott, der überall und nirgends ist.
(Nikolaus von Kues)
- Mai -
So man aber will von Gott reden, was Gott sei: so muß man fleißig erwägen die Kräfte in der Natur,
dazu die ganze Schöpfung, Himmel und Erde, sowohl Sterne und Elemente, und die Kreaturen.
(Jakob Böhme)
- Juni -
Er hat das Zusammenwirken der Monaden, die als geistige Wesensheiten
ewig und unvergänglich sind, prästabilisiert, d.h. ihre Harmonie im voraus angelegt.
(Gottfried Wilhelm Leibniz)
- Juli -
Ein Mensch ist verbunden, dem anderen mit seinem Vermögen,
seiner Arbeit, seiner Hülfe und seinem Exempel vielfältig zu dienen.
(Christian von Wolff)
- August -
Der Verstand vermag nichts anzuschauen und die Sinne nichts zu denken.
(Immanuel Kant)
- September -
Die meisten Menschen würden leichter dahin zu bringen seyn, sich für ein Stück Lava im Monde, als für ein Ich zu halten.
(Johann Gottlieb Fichte)
- Oktober -
In der Philosophie als solcher, in der jetzigen, letzten ist enthalten alles das, was die
Arbeit von Jahrtausenden hervorgebracht hat; sie ist das Resultat alles Vorhergehenden.
(Georg Wilhelm Friedrich Hegel)
- November -
Die Natur schlägt im Menschen ihre Augen auf und bemerkt, daß sie da ist.
(Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling)
- Dezember -
Der Neid ... ist die Seele des überall florierenden, stillschweigend und ohne Verabredung
zusammenkommenden Bundes aller Mittelmäßigen gegen den einzelnen Ausgezeichneten.
(Arthur Schopenhauer)

NACH OBEN

‹–  Sprüche von anscheinend relativ unbekannten Globalvernetzten  –›

LUSTIGE SPRÜCHE  UNLUSTIGE SPRÜCHE

 

SPRUCHREIFE EINSÄTZE

NACH OBEN

WWW.HUBERT-BRUNE.DE