WWW.HUBERT-BRUNE.DE
Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz

<= [341][342][343][344][345][346][347][348][349][350] =>

Jahr  S. E. 
 2001 *  1
 2002 *  1
 2003 *  1
 2004 *  3
 2005 *  2
 2006 *  2
2007 2
2008 2
2009 0  
2010 56
2011 80
2012 150
2013 80
2014 230
2015 239
2016 141
2017 150
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
14
14
70
150
300
380
610
849
990
1140
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
16,67%
 
400%
114,29%
100%
26,67%
60,53%
39,18%
16,61%
15,15%
 
S.E. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0050
0,0044
0,0198
0,0384
0,0702
0,0819
0,1219
0,1581
0,1726
0,1869
 
K.  
1
1
1
3
2
2
2
4
0  
158
97
246
169
1614
1580
1949
1101
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
16
16
174
271
517
686
2300
3880
5829
6930
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
33,33%
 
987,50%
55,75%
90,77%
32,69%
235,28%
60,70%
50,23%
18,89%
 
  K.  
S. E.
1
1
1
1
1
1
1
2
0
2,82
1,21
1,64
2,11
7,02
6,61
13,82
7,34
 
  K.  
T.
0,0039
0,0027
0,0027
0,0082
0,0055
0,0055
0,0055
0,0109
0
0,4328
0,2658
0,6721
0,4630
4,4219
4,3288
5,3251
3,0164
 
 K. (S.) 
S.E. (S.)
1
1
1
1
1
1
1
1,143
1,143
2,486
1,807
1,723
1,805
3,770
4,570
5,888
6,079
 
K. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0057
0,0050
0,0491
0,0693
0,1210
0,1479
0,4596
0,7227
1,0116
1,1361
* Von 2001 bis 2006 nur Gästebuch, erst ab 2007 auch Webforen und Weblogs.

NACH OBEN 341) Truckerrevoluzzer, 15.10.2013 (18:17) ** (585)

585

„Michel“? (**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**).

Von dem Autor eines Textes, der den angeblichen „Michel“ diskriminiert, also deutschfeinliche Motive hat, kann man doch ernsthaft niemals erwarten, daß er hierzulande etwas in Richtung Revolution bewegen will, sondern im Gegenteil:

Das „Michel-Argument“ benutzen immer nur die, die selber Michels sind und im Auftrag der Regerenden handeln, die selber auch Michels sind (siehe EU, UNO u.v.a. Weltmichelinstitutionen). IMs, Spione und andere Spitzel haben wir schon genug. Wir brauchen nicht auch noch solche, die als Michels auf Michels hetzen, um das Micheltum weltweit zu verbreiten.

Die mit weitem Abstand meisten Menschen der USA stammen von Deutschen ab.

Warum haben sich alle von der Weltmafia verarschen lassen? In den englischsprachigen Ländern schon seit mehr als 200 Jahren. Und warum haben sie es auch noch zugelassen, daß am 23.12. 1913 (1913 - also: Hundertjähriges Jubiläim beachten!) die Fed gegründet werden konnte, mit der die ganzen Betrügereien, an denen wir heute leiden, erst möglich wurden?

Warum haben sich Russen, Chinesen u.v.a den Marxismus als Bolschewismus oder Maoismus so sehr lange gefallen lassen? Alles Michels? Wahrscheinlich!

Wer das „Michel-Argument“ benutzt, unterstützt die Mächtigen!

***

Warum wollen Sie denn nicht verstehen, daß das NICHTS mit NATIONALEN Mentalitäten zu tun hat, sondern, wenn überhaupt, mit typisch menschlichen Verhaltensweisen?

Wer „Michel“ sagt, will betrügen!

Ich kann nur an die wenigen Leser hier appellieren, nicht auf das dämliche, michelige „Michel-Argument“ hereinzufallen. Es macht die Probleme nur noch größer, als sie eh schon sind. Wer es benutzt, benutzt es absichtlich, um zu unterdrücken, oder unabsichtlich, um doof bleiben zu können.

 

NACH OBEN 342) Sagittarius, 15.10.2013 (20:07, 20:36) ** ** (586-587)

586

@ Sitte, 05.09.2013, 23:07

Wieso halten Sie die von Ihnen angepriesene für „eine sehr schlecht gestaltete Seite“ (**) ?  Sie ist doch gut gestaltet und vor allem übersichtlich geordnet und logisch aufgegliedert!

587

„Die Seite ist NICHT schlecht gestaltet, sehr übersichtlich und nach Stichworten aufgeteilt.“ (Der Honigmann, 15.10.2013, 20:11 **).

Ja, genau, und das ist SEHR GUT!

 

NACH OBEN 343) Niegeboren Niegestorben, 15.10.2013 (22:26) ** ** (588)

588

„Michel“? (**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**).

@ NWO-Fanboy, 06.10.2013, 11:54 und 15:17

Sie haben völlig recht, NWO-Fanboy, Leute wie die hier kommentierenden Helmut-1 und Alfred Himmelmann sind selbst die Michels, jedenfalls haben sie überhaupt nichts kapiert.

Die mit weitem Abstand meisten Menschen aus den USA sind Deutsche.

Das Verhalten der Deutschen und der anderen, von ihnen abhängigen Europäer ist genauso typisch menschlich wie das der Menschen aus Amerika, Australien, Asien und Afrika. Sie haben unterschiedliche Rollen inne - ja -, aber ansonsten unterscheiden sie sich kaum, wenn es darum geht, sich michelig oder nichtmichelig zu verhalten. Nicht die Deutschen, sondern die anderen Völker haben am meisten und am längsten unter Diktaturen zu leiden gehabt, müßten also entsprechend der von Helmut-1 und Alfred Himmelmann so propagandistisch emporgehobenen „Michel“-Thematik die größten Michels aller Zeiten sein, weil sie sich es für diese sehr lange, zu lange Zeit haben gefallen lassen.

Wer glaubt, etwas mit der „Michel-These“ erreichen zu können, will entweder unterdrücken (ist deshalb also Spion, IM, Spitzel o.ä, Mitläufer, Täter oder Haupttäter!) oder die eigene Michelichkeit auf andere Menschen projizieren und an sich selbst nichts ändern (also selbst lieber dumm und arm bleiben!). Neid, Ressentiment und ähnliche Dummheiten helfen uns überhaupt nicht - weder in der jetzigen noch in einer anderen Situation.

Die „Michel-These“ macht alles nur noch schlimmer, als es eh schon ist.

 

NACH OBEN 344) Sagittarius, 18.10.2013 (18:37) ** (580)

589

„Michel“? (**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**).

@ Hans
@ Heiner

Ihr selbst seid die dümmsten Schlafschafe, die Michels!

Wer so volksverhetzend, also diskriminierend, eben rassistisch redet wie Ihr, sorgt dafür, daß alles nur noch schlimmer wird, unterstützt somit die, die angeblich bekämpft werden sollen. DÜMMER GEHTS NIMMER!

 

NACH OBEN 345) Sagittarius, 18.10.2013 (20:30) ** (5901)

590

„Michel“? (**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**|**).

@ Frauke

Der „deutsche Michel“ als literarische Figur ist nicht aus dem 19. Jahrhundert, wie Sie falsch annehmen (**), sondern aus dem 15./16. Jahrhundert! Diese Figur ist auch nicht so zu verstehen, wie sie heute meistens verstanden wird, nämlich falsch! Tapferkeit, Kampfesmut, Zuverlässigkeit sind einige Beispiele für das positive Verständnis. Während der Romantik wurde er in ein anderes Licht gerückt, und zwar von ähnlich ideologisch verblendeten Menschen, wie sie heute wieder anzutreffen sind - leider!

Truckerrevoluzzer und Niegeboren Niegestorben haben recht!

Truckerrevoluzzer hat recht.

 

NACH OBEN 346) Scepticius Scepticissimus, 20.10.2013 (00:10) ** (591)

591

@ Horst Wüsten

Ja, Alternativen gibt es, und zwar mehrere. Eine Alternative hat also nicht nur, sondern auch Johann Silvio Gesell angeboten.

Mit Verlaub, aber „von Neid reden zu wollen, wie es von den Mainstream-Medien gern propagiert wird, ist lächerlich“ (**) nur dann, wenn sich der Neid wirklich (wirklich!) nur auf die Oberschicht bezieht. Die „Mainstream-Medien“, von denen Sie sprechen - und die ich übrigens lieber gleichgeschaltete Medien oder Neusprech-Medien nennen will, weil fast alle Anglizismen nichtssagend und dewegen selber schon Ausdruck der Gleichschaltung im Sinne einer egalitaristischen Unterwerfung sind -, beziehen sich aber mit ihrer Propaganda auf die Unterschicht, weil die einen Neid entwickeln oder, falls schon entwickelt, bis ins Unendliche steigern soll, um der Mittelschicht (die übrigens keineswegs reich ist, sondern ständig in Gefahr ist, in die Unterschicht abzurutschen) mit kleptokratischen Mitteln auch noch den letzten Rest an mittlerem „Reichtum“ zu stehlen.

Gut gefallen hat mir folgender Textteil:

„Berechnungen zufolge sind in allen Preisen im Durchschnitt Zinsanteile in Höhe von 45-50 Prozent enthalten, die von den Konsumenten mit bezahlt und erarbeitet werden müssen, dies bedeutet: Wer nicht selbst Zinseinkünfte in der Höhe von ca. 50 Prozent seines Einkommens bezieht, gehört zu den Verlierern des Geldsystems und das sind 95 Prozent aller Menschen ...! Anders ausgedrückt: Gäbe es den Zins nicht, wäre unser aller Lebensstandard doppelt so hoch!“ **

 

NACH OBEN 347) Heinz Deutschmann, 20.10.2013 (01:20) ** (592)

592

@ Aufmerksamer Beobachter

Mit Ihrer Aussage haben Sie völlig recht, was nicht nur das von Ihnen gebrachte Zitat verdeutlicht. **

Wer autark ist, macht sich aus Sicht der Mächtigen gerade dadurch „schuldig“, daß er sich nicht schuldig machen, sich nicht verschulden will.

 

NACH OBEN 348) Kießlings Anwalt, 21.10.2013 (16:38, 19:39, 19:57) ** (593-595)

593

„Phantomtor“ ?

Kießling soll also sofort (sofort!) denken: „Aha, der Ball liegt deswegen im Tor, weil ein Torprüfer einen Fehler gemacht, nämlich übersehen hat, daß das Tornetz kaputt ist.“

Der Ball befand sich doch wirklich im Tor! Jeder normale Mensch denkt dann nicht daran, daß das Tor verschoben worden oder sein Netz nicht richtig überprüft worden ist und der Ball deshalb ins Tor gekommen ist.

Kießling hat (ganz normal!) gedacht: „Wenn der Ball im Tor ist, obwohl ich ihn vorher neben das Tor geköpft habe, dann habe ich mich bei meiner Wahrnehmung getäuscht, denn der Ball liegt ja im Tor.“

Man darf von Kießling nicht erwarten, daß er als Torjäger sich über alles (alles!) Gedanken machen muß, bevor er ein Tor schießt. Soll er sich Gedanken machen, was vor dem „Urknall“ war, warum unser Sonnensystem, warum unsere Erde, warum Europa, warum Deutschland, warum Hoffenheim, warum Hoffenheims Fußballstadion gerade dort entstand, wo er gleich ein Tor schießen wird, das nur deswegen als Tor gelten wird, weil ein Torprüfer das Netz nicht ordnungsgemäß überprüft hat und wofür er, Kießling, überhaupt nicht zuständig ist? Soll er das?

Wenn ja, dann stimmt etwas mit denjenigen nicht, die das von Kießling erwarten. Kießling selbst jedenfalls hat richtig gedacht und richtig gehandelt.

Ich bin KEIN Fan von Bayer Leverkusen.

Hoch lebe Stefan Kießling!

594

Der Fußball braucht keinen Videobeweis, braucht überhaupt nichts Neues, weil schon jene Regeln, die seit Anfang der Fußballgeschichte existieren, völlig ausreichen. Die hier herumgeisternden „Moralapostel“ sind doch scheinheilig und dekadent - wie übrigens alle „Moralapostel“. Wo bleibt denn der Aufschrei der „Moralapostel“ bei echten Blutsportarten? Mit Blutsportarten meine ich die widerlichen, grausamen - weil von Blut nur so triefenden - Sportarten wie beispielsweise das Boxen, um nur die harmlosere unter den Blutsportarten zu wählen.

„Diskussionen“ über Videobeweis und anderen Sch... dienen nur einem Zweck: den Fußball zu vernichten, um das Geld, das er eingespielt hat, auf kleptokratische Weise zu stehlen. Erst wird „diskutiert“, dann kommen die unmöglichsten Regeln (Beispiel: es müssen mindestens 6½ Spieler farbig [also nicht weiß wie Kießling {sic!}], 3 weiblich, 2 homosexuell und 1½ geschlechtsneutral sein) und am Ende hat der samstägliche Besuch in den Fußballstadien den Stellenwert wie heute schon der sonntägliche in den Kirchen.

Glaubt mir und vielen anderen, die warnen: die angeblichen „Diskussionen“ um die Einführung neuer Sportregeln sind, weil sie irgendwann zur Einführung neuer Regeln führen, genauso mörderisch wie die Einführung neuer Regeln selbst. Das Beispiel „Doping“ zeigt dies ebenfalls. Bevor „Doping“ zum Problem werden kann, muß es erst einmal „Doping“ als Begriff, als politischen bzw. rechtlichen Begriff geben. Die ersten „Doper“ beim Radsport z.B. wußten gar nichts von „Doping“, obwohl sie nach dem späteren Verständnis „gedopt“ haben. In Wirklichkeit haben die Radsportler damals Alkohol getrunken und wären nie auf die Idee gekommen, Alkohol als „Dopingmittel“ zu verstehen. Dieses Verständnis haben den Sportlern erst die Politiker und Juristen aufgezwungen, und zwar anfangs mit „Diskussionen“, dann mit „Empörungen“ und zuletzt mit „Gesetzen“.

Gut Sport!

595

Wieso kommt hier eigentlich keine Kritik an dem Tornetzprüfer auf? Das ist doch kein Zufall! Es ist deswegen kein Zufall, weil das Ergebnis dieser angeblichen „Diskussion“ von den gleichgeschalteten Medien vorgegeben wird: Neue Regeln! Und dagegen müssen wir uns wehren, weil sie den Fußball (zwar nicht sofort, aber doch auf Dauer) zerstören werden.

Bestraft den Tornetzüberprüfer mit einer Sperre von 10 bis 20 Spielen! So löst man das Problem! Die Tatsachenentscheidung darf nicht angetastet werden! Auch sollte man Spieler für Verhaltensweisen dann nicht verantwortlich machen dürfen, wenn sie eindeutig nichts dafür können (siehe z.B.: Stefan Kießling). Ende der Durchsage!

Gut Sport!

 

NACH OBEN 349) Kießlings Anwalt, 22.10.2013 (17:49, 18:12) ** (596-597)

596

@ Serow, 19,10.2012, 15:07

Ein Videobeweis wäre für den Fußball „im Endeffekt“ NICHT „»gerechter«“ bzw. „»fairer«“, sondern noch viel UNGERCHTER bzw. UNFAIRER als gegenwärtig, weil (1.) die neue Regel „Videobeweis“ einen Riesenschwanz an weiteren neuen (Unter-)Regeln nach sich zieht und darum den Fußball zerstört und (2.) der Fußball zu einem Großteil von Emotionen „lebt“, aber Maschinen (z.B. die für den „Videobeweis“) nicht emotional, sondern rational gesteuert sind, weshalb sie den Großteil und zuletzt das Ganze des Fußball-„Lebens“ vernichten.

Zu kurz(fristig) gedacht, lieber Serow! Ansonsten: Richtige Analyse.

Auch der - nicht von Serow stammende (!) - Hinweis auf den Vergleich mit anderen Mannschaftssportarten ist gefährlich, weil sie allesamt aufgrund ihres Charakters ein völlig anderes Verhältnis zum Videobeweis haben als der Fußball. Während der Fußball sich größtenteils auf den Mißerfolg gründet und deshalb seine Ergebnisse nie hoch ausfallen (z.B. 0:0, 1:0, 1:1, 2:1 u.s.w.), gründen die anderen Mannschaftssportarten sich größtenteils auf den Erfolg, weshalb ihre Ergebniss immer hoch ausfallen (z.B. 21:19, 28:27 u.s.w.). Eine Sportart, die sich größtenteils auf den Mißerfolg gründet (d.h.: das Ereignis „Tor“ geschieht selten), hat einen viel höheren Emotionswert als eine Sportart, die sich größtenteils auf den Erfolg gründet (d.h. das Ereignis „Tor“ oder „Punkt“ geschieht oft), und ist „dem Tode geweiht“, wenn ihr die Emotionen als der Großteil ihres „Lebens“ gestohlen werden, weil danach auch der Rest gestohlen wird - das folgt wie automatisch.

597

@ Oilrumsick, 20.10.2013, 07:42

Meckern ist eher etwas für andere Völker. Vorsicht Volkverhetzung? Ja, aber muß die nicht auch für das Deutsche Volk gelten? Nur weil hierzulande das eigene Volk das einzige Volk ist, das noch verhetzt, also rassistisch diskriminiert werden darf, zeugt es von Feigheit, von ungerechtem bzw. unfairem Verhalten, wenn es so sehr ausgereizt wird, wie hier in Oilrumsicks Kommentar. Oilrumsick vergißt zudem, daß er sich damit selbst verhetzt, denn er ist ja auch Deutscher (was er übrigens durch Ausreise oder Antrag eines ausländischen Passes auch nicht ändern kann).

Ich bitte um ein bißchen mehr Respekt!

 

NACH OBEN 350) Bußfallfan, 22.10.2013 (19:16) ** (598)

598

@ Andy, 19.10.2013, 15:06

Da mußt Du Dir Kießlings Grinsen aber sehr stark gewünscht haben!

 

==>

 

NACH OBEN

www.Hubert-Brune.de

 

 

WWW.HUBERT-BRUNE.DE

 

NACH OBEN