WWW.HUBERT-BRUNE.DE
Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz

<= [301][302][303][304][305][306][307][308][309][310] =>

Jahr  S. E. 
 2001 *  1
 2002 *  1
 2003 *  1
 2004 *  3
 2005 *  2
 2006 *  2
2007 2
2008 2
2009 0  
2010 56
2011 80
2012 150
2013 80
2014 230
2015 239
2016 141
2017 150
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
14
14
70
150
300
380
610
849
990
1140
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
16,67%
 
400%
114,29%
100%
26,67%
60,53%
39,18%
16,61%
15,15%
 
S.E. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0050
0,0044
0,0198
0,0384
0,0702
0,0819
0,1219
0,1581
0,1726
0,1869
 
K.  
1
1
1
3
2
2
2
4
0  
158
97
246
169
1614
1580
1949
1101
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
16
16
174
271
517
686
2300
3880
5829
6930
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
33,33%
 
987,50%
55,75%
90,77%
32,69%
235,28%
60,70%
50,23%
18,89%
 
  K.  
S. E.
1
1
1
1
1
1
1
2
0
2,82
1,21
1,64
2,11
7,02
6,61
13,82
7,34
 
  K.  
T.
0,0039
0,0027
0,0027
0,0082
0,0055
0,0055
0,0055
0,0109
0
0,4328
0,2658
0,6721
0,4630
4,4219
4,3288
5,3251
3,0164
 
 K. (S.) 
S.E. (S.)
1
1
1
1
1
1
1
1,143
1,143
2,486
1,807
1,723
1,805
3,770
4,570
5,888
6,079
 
K. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0057
0,0050
0,0491
0,0693
0,1210
0,1479
0,4596
0,7227
1,0116
1,1361
* Von 2001 bis 2006 nur Gästebuch, erst ab 2007 auch Webforen und Weblogs.

NACH OBEN 301) Dankwart Gästebuch, 09.03.2013 (02:12) ** (528)

528
N. N.

@ Nick N.

Gratuliere!

Von „Lady Morphia“ (Lady Morphia) hatte ich bis zu dem Tag, an dem Sie mich kontaktiert haben, noch nichts gehört. Seitdem ist das bedeutend anders.

Danke dafür und für Ihre auch hier präsentierte Sprachmeisterlichkeit!

Alles Gute und viel Glück für Sie!

Dankwart Gästebuch

 

NACH OBEN 302) Brilly Wandt, 09.03.2013 (03:14:56) ** (529)

529

@ Voluretionär, 05.11.2012, 14:09:25 **

Bei dieser sogenannten „französischen Revolution“ nicht mitgemacht zu haben, war auch deswegen ruhmreicher, weil sie bezahlt war, und zwar so, daß ohnehin das dabei herauskam, was dabei herauskommen sollte!

 

NACH OBEN 303) Dankwart Gästebuch, 09.03.2013 (18:34) ** (530)

530

@ Nick N.

Ich habe mich mittlerweile auch in die musikalische Lichtscheibe mit dem englischsprachigen Titel „Essence and Infinity“, der selbst schon vielversprechend ist, hineingehört und möchte Lady Morphia hier und jetzt zu diesem Musikprodukt gratulieren. Es wird auf deren Internetseitseite (Lady Morphia) zutreffend beschrieben:

„LADY MORPHIA sind stolz darauf, ihr zweites Album und erste Veröffentlichung seit mehr als sechs Jahren präsentieren zu können. Die Scheibe, die aus zehn Stücken besteht und den Titel »Essence and Infinity« trägt, gilt zweifellos als das stärkste Werk, das von dieser Gruppe bisher erschienen ist.  Davon zeugt auch die beträchtliche Anerkennung der Kritik, die die CD gefunden hat (vergleiche die Pressestimmen).  Sie ist mit einem aufwendigen, sechzehnseitigen Beiheft ausgestattet, das die Texte sowie Bildmaterial, das die Thematik und Ästhetik des Werkes widerspiegelt, enthält. Die Suiten, die auf der Lichtscheibe auftauchen, beziehen Myriaden von Genres ein, die von neuer Folklore bis zu klassischen Orchestrierungen, von industriell angehauchten Klanglandschaften bis zu energisch-düsterem Rock reichen.  Trotz der Vielfalt der verschiedenen Kompositionen liegt der Gesamtaufnahme eine begriffliche wie atmosphärische Einheit zugrunde, die die unlösbare Zusammengehörigkeit des Ganzen gewährleistet.  Alle Lieder sind auf irgendeine Weise durch das Werk des deutschen Philosophen Oswald Spengler beeinflußt – nicht zuletzt durch seine morphologische Theorie des Aufblühens und des Verfalls der Kulturen.  Infolgedessen geben die sanften und stürmischen Seiten der Musik den Gegensatz bzw. den Unterschied, den der Denker zwischen »Kultur« und »Zivilisation« als zwei Stadien einer einzigen geschichtlichen Entwicklung macht, vollkommen wieder. Dennoch ist das Opus weder als Kritik noch als Hommage zu verstehen. Stattdessen nimmt es Elemente sowohl der Gedanken wie der Metaphorik Spenglers in seinen eigenen Dienst. Ob mittels der nachdenklich stimmenden Dichtkunst der Texte, der treffenden Verwendung von Samples, oder einfach infolge der Stimmung, die die Songs schaffen, bleiben die Themen, mit denen »Essence and Infinity« sich beschäftigt, genauso fesselnd wie die Tonkunst selbst. Kurze Ausschnitte aller Lieder, die dem neuen Album entstammen, können hier heruntergeladen werden.  Ferner stehen drei ungekürzte Stücke auf der Myspace-Seite der Formation zur Verfügung.“ (Lady Morphia Lady Morphia).

Großartig!

Ich habe bereits mit mehreren Verweisen auf die Internetseiten von Lady Morphia aufmerksam gemacht, weil ich sie unterstützen möchte!

P.S.) Lady Morphia existiert seit 1996. Diskographie: (I) Tales From the Surgical Ward (Kassette, 5 Stücke, 1996); (II) Ideology and Emotion (Kassette, 6 Stücke; 1997); (III) Pangaea (MCD, 5 Stücke; 1998); (IV) Recitals to Renewal (CD, 14 Stücke; 2000); (V) Essence and Infinity (CD, 10 Stücke [1. Im Schoß der Welt; 2. Ancestral Memories; 3. Fallen Empires; 4. Sterbende Landschaft; 5. Turn To Silver; 6. Carmen ad Occidentem; 7. Widerstand; 8. Sturmjahre; 9. A Faustian Summer; 10. Tides]; 2007).

 

NACH OBEN 304) Spenglerianer, 10.03.2013 (01.47) ** (531)

531

@ Nick N.

Oswald Spengler (1880-1936)Claus Philipp Maria Schenk Graf von Stauffenberg (1907-1944)
Oswald Spengler
(1880-1936)
Claus Philipp Maria Schenk Graf
von Stauffenberg (1907-1944)

Auf eine von von Raphael Feldmann aus Mettingen betriebenen Webseite namens „Kulturterrorismus“ (Kulturterrorismus) ist zu lesen:
„Oswald Spengler prophezeite kurz vor seinem Tod, daß Adolf Hitler mit seinem Reich in 10 Jahren dem Untergang geweiht wäre, womit er Recht behielt. Wichtig erscheint in diesem Kontext noch die Tatsache, daß seine Schrift »Jahre der Entscheidung« (1933) (eigentlicher Titel: »Deutschland in Gefahr«) vom NSDAP-Chefideologen Rosenberg als systematischer Generalangriff auf die NS-Lehre eingestuft wurde.“ (Raphael Feldmann, ebd. Kulturterrorismus).
Ich habe schon häufig gelesen und gehört, daß Spengler den Nationalsozialisten deren baldiges Ende voraussagte und daß er wie andere Oppositionelle und spätere Widerständler anfangs von den Nationalsozialisten zwar umworben, dann aber vefrolgt wurden, weil sie die Zusammenarbeit kategorisch ablehnten und ohnehin und erst recht der nationalsozialistischen Ideologie und Politik nichts abgewinnen konnten, sie also ebenfalls kategorisch ablehnten. Um so merkwürdiger, daß die heutgie Zensur Spengler und anderen Konservativen völlig zu Unrecht vorwirft, „Wegbereiter des Nationalsozialismus“ gewesen zu sein. Es gab Wegbereiter, aber die (echten!) Konservativen gehörten garantiert nicht dazu. Die Konservativen waren sogar die einzigen wahren Widerständler. Nur die Konservativen leisteten Widerstand gegen die Nationalsozialisten - von Anfang an und bis zum bitteren Ende!

 

NACH OBEN 305) Deutschreicher, 14.03.2013 (01:26) ** (532)

532

Wieder ein Opfer mehr, und wieder ist niemand da, der es öffentlicht verteidigt. Welch ein Zufall, daß ausgrechnet diejenigen, die öffentlich fast pausenlos von „Opfern“ reden, dieselben sind, die diese - die echten (!) - Opfer noch einmal zu Opfern machen, indem sie sie zu »Tätern« machen, auf welche Art auch immer. Täten sie dies nicht, gäben sie zu, zumindest mitschuldig zu sein. Cui bono? Wem nützt das? Wem nützt z.B. die Tatsache, daß reproduktiv aufgerüstete und produktiv versagende Einwanderer auf produktiv aufgerüstete und reproduktiv versagende Einheimische gehetzt werden? Und wem nützen all diese Lügen und Heucheleien zu diesem Thema?

Dazu muß auch noch berücksichtigt, daß - wahrscheinlich noch während des 2. Drittels des 21. Jahrhunderts - folgende Katastrophen auf die gesamte Menschheit zukommen werden:
1.)Energie(wirtschafts)krise;
2.)Demographiekrise;
3.)Schuldenkrise;
4.)Kriege jeglicher Art, besonders aus den eben genannten Gründen (siehe: 1., 2., 3.).
Allein die unter 1.) genannte Katastrophe reicht aus als Auslöser zur Vernichtung der Menschheit. Begreift Ihr, was das heißt? Wenn also nach dem Teile-und-herrsche-Prinzip alle Völker endlich so vermischt sind, daß sie allein deshalb schon gegeneinander Krieg führen, so ist es für die Herrschenden um so einfacher, über diese „Multi-Kulti“-Chaostruppe zu herrschen (das ist eh klar) und die Machtfrage für sich so zu festigen, daß sie von sehr langer Dauer sein kann (und wohl auch sein wird). Einigkeit in einer „Multi-Kulti“-Chaostruppe wird es niemals geben! Dieser Trick des Teile-und-herrsche-Prinzips ist ungefähr so alt wie Ackerbau und Viehzucht.

Diese Katastrophen nennt Volkmar Weiss das »Große Chaos“. Man kann darin auch eine Chance sehen, weshalb z.B. Hubert Brune die Phase, in der wir Abendländer uns seit etwa 1990 befinden, auch „Befruchtung oder Cäsarismus“ (**) nennt, weil er damit auf die Ambivalenz und also auch auf die darin liegenden positiven Möglichkeiten hinweisen will. Denke ich aber an das „Große Chaos“, so fällt mir der Glaube an das Positive nicht sehr leicht.

 

NACH OBEN 306) Historiker, 14.03.2013 (02:25) ** (533)

533

@ „Laufen Sie mir nur nicht weg!“ **

Doch! Genau das wird er tun, dieser Feigling! Dafür wird wird er ja auch bezahlt - vom deutschen Steuerzahler, der selbst, wenn er wüßte, wofür sein Geld verschwendet und daß er permanent ausgebeutet wird, diese Weg-, weil Mitläufer vor ein rechtsstaatliches Gericht ziehen würde, wenn es in Europa noch eines gäbe.

Es ist nicht schwer, im Mainstream mitzulaufen und dafür auch noch bezahlt zu werden. Solche Mitläufer sind vom „Vater Staat“, der „zur Mutterkuh gegendert wurde“ (Thomas Hoof) und den Steuerzahler ausbeutet, die Schulden der Welt aufbürdet, genauso abhängig wie jeder andere „Sozialfall“-Mensch!

„Der neue Faschismus wird nicht sagen: »Ich bin der neue Faschismus.« Er wird sagen: »Ich bin der Antifaschismus.«“ (Ignazio Silone).

 

NACH OBEN 307) Deutschreicher, 14.03.2013 (10:57) ** (534)

534

@ Konservativer ** **

Guter Ratschlag!

Was aber den „Bürgerkrieg“ angeht, so sei betont, daß dazu mindestens zwei Seiten gehören. Die Gewalt, die wir bei uns sehen, zeigt sich aber stets nur von einer Seite - so wie auch über das Thema völlig einseitig in den Medien berichtet und ebenso völlig einseitig in Politik und Justiz geurteilt wird, von den Bildungsanstalten ganz zu schweigen! Das, was sich uns hier zeigt, hat eher Ähnlichkeit mit den Christenverfolgungen im antiken Rom, wo auch einseitig auf Christen losgeprügelt und sie obendrein noch lächerlich gemacht und zur Schau gestellt wurden. Pogrome gab es immer schon, aber gegen die eigene Bevölkerung wohl kaum - noch dazu von Menschen genehmigt, die sich von dieser, der eigenen Bevölkerung „wählen“ lassen.

 

NACH OBEN 308) Deutschreicher, 14.03.2013 (15:59, 16:20) ** ** (535-536)

535

@ Falsche Politik ** **

Das „Danke Deutschland!“ kannst Du Dir sparen, liebe Falsche Politik, weil Du offenbar gar nicht verstanden hast, bei wem Du Dich wirklich „bedanken“ darfst: der Politik, den Bankstern (sind auch nur Gangster-Rapper), der EU, aber garantiert nicht Deutschland, der Bundesprepublik schon eher, denn die steht für die Scheißpolitik, die hier fabriziert wird, aber nicht Deutschland. Deutschland ist nicht in erster Linie ein politischer Begriff.

Um das zu verstehen, solltest Du Dir ein bißchen zeit nehmen, bevor Du hier auf das falsche Pferd steigst. Die Medien als die wahnsinnigen Stellvertreter der Herrschenden, warten doch nur darauf, daß Ihr immer wieder diese Fehler begeht und dadurch immer nur auf Euch selbst einschlagt. Vergiß nicht: Du bist Deutscher! Und deswegen heißt Dein Land Deutschland. Nicht wegen der Politik, denn dann hieße es ja Falsche-Politik-Land, Gangsterland oder Banksterland.

Noch mehr Aufklärung?

Deine anderen Aussagen erhalten meine Zustimmung, z.B. diese: „Der Typ war doch schon als Gewalttäter bekannt! Warum läuft so jemand frei ‘rum? Warum läuft so einer überhaupt noch HIER ‘rum?“ (Falsche Politik, 14.03.2013, 03:45 **). Es sind Kriminelle! Wen wundert es da, wer in dieser Welt regiert?

536

@ Eidgenosse **

Ach, und bei den Eidgenossen ist das ganz anders - oder wie? Der Schweiz kommt bei dem Globalismus eine ganz andere Rolle zu, zumal sie kleiner und ein Hort für die gigantischen Geldsummen der Globalisten ist, so daß diese den Eidgenossen - im Gegenzug - mehr Spielraum zubilligen. In keinem Land Europas sitzt eine Oppositionspartei - ich meine eine wirkliche, eine echte Oppositionspartei - im Parlament.

Werdet bloß nicht noch größenwahnsinniger, Ihr Schweizer!

Eine Deiner Aussagen erhält meine volle Zustimmung: „Und wer glaubt den ganzen NSU-Quatsch noch – alles VS-Leute!“ (Eidgenosse, 14.03.2013, 09:35 **). Kenner haben den NSU-Quatsch noch nie geglaubt - also auch nicht am Anfang dieser Geheimdienstlüge!

 

NACH OBEN 309) Hubert Brune, 17.03.2013 ** ** (537-538)

537

@ Tamara Mai

Vielen Dank für Ihren Eintrag und die darin enthaltenen Komplimente! **

Mein Glückwunsch zu Ihrer Wahl der sehr interessanten Studienfächer. **

Auf die Weitergabe kommt es an, und zwar nicht auf die an möglichst alle - das klappt sowieso nie -, sondern an die, die ein Interesse an der Wissensvermittlung und der Auseinandersetzung mit ihr haben. Dabei erwarte ich viel von meinen Lesern, komme ihnen aber auch sehr entgegen. Erst unter diesen wenigen „ausgelesenen“ Lesern sollen möglichst alle über mich und meine „Hp“, wie Sie mein Internetangebot nennen (**), so urteilen wie Sie: „Diese Hp deckt zu 100% die Themen ab, für die ich mich interessiere, einfach alles wird wissenschaftlich erklärt und durchleuchtet und das auf sehr hohem Niveau.“ (**). So ist es, und so soll es sein, denn nur so kann die Übereinstimmung von Lehr- und Lernziel auf sehr hohem Niveau auch wirklich erzielt werden.

Meine „Hp“ habe ich allein erstellt. Hätte ich auch nur einen Mitersteller neben mir zu dulden gewagt, hätte ich mich anschließend mit der Beendigung der Erstellung bestrafen müssen. Zu rechtmäßigen Angaben verweise ich auf mein Impressum (**). Ein Einzelner kann sehr wohl eine solche „Hp“ erstellen. Geonaut fragte am 18.10.2011, 20:21: „Da stecken wohl so 50-60 Std. Arbeit die Woche dahinter?“ (**). Ich antwotete ihm: „Soviel sei verraten: Das von Ihnen als das »kleine Universum« (**) gepriesene Webangebot hat tatsächlich »50-60 Std. Arbeit die Woche« (**) gekostet.“ (**|**). Deswegen bin ich aber noch lange kein „Arbeitssüchtiger“ (**). Ich kann auch Ihnen, liebe Tamara, nur Durchschnittsangaben liefern; denn ich habe mich manchmal mehr, manchmal weniger mit meiner „Hp“ beschäftigt; manchmal ging es mehr um Programmierung und Formatierung, manchmal mehr um Gestaltung, meistens jedoch um den Text und seit den letzten Jahren auch um Statistik; und eines steht tatsächlich fest: das, was ich mache, das mache ich auch gründlich!

Hubert Brune

538

Liebe Tamara!

Kosmos im Kopf ?

Wenn darum gebeten wird, auf meine „Hp“ verweisen zu dürfen, beginne ich nicht gleich zu jubeln, weil ich eher jene Variante des ökonomischen Prinzips bevorzuge, auf die zu berücksichtigen die meisten Menschen gar nicht erst kommen (**). Dafür bitte ich um Ihr Verständnis! Weil jedoch „Facebook“ für eine - zumindest teilweise - geschlossene (ansonsten jedoch offene und bereits rigoros ausspionierte!) Gesellschaft bestimmt ist, ist es genehm, wenn Sie einen Verweis zu meiner „Hp“ auf Ihre Facebook-Seite setzen.

Danke für den an Sokrates erinnernden Satz von Werner Heisenberg. **

Die Zahl der Möglichkeiten zur Nutzung des Gehirns grenzt an die Unendlichkeit, und die Zahl der Möglichkeiten zur Vermeidung der Gehirnnutzung scheint ebenfalls an die Unendlichkeit zu grenzen, wie die meisten Menschen immer wieder unter Beweis stellen, indem sie einen nur kleinen bis zu kleinen, weil unendlich kleinen Teil der vielen Milliarden Nervenzellen des Gehirns auf immer dieselbe Weise, auf einem sehr niedrigen, zu niedrigem, weil unendlich niedrigem Niveau benutzen. Das Gehirn übertrifft mit seinen vielfältigen Funktionen jeden Computer der Welt und erfordert den weitaus meisten Teil der Energie im menschlichen Körper. Die meisten Menschen verschwenden diese Energie, weil sie einerseits - nämlich aus lebensnotwendigen Gründen - ihr Gehirn mit Energie versorgen müssen, aber andererseits die dadurch auf höherer Ebene nutzbar werdende Energie verdampfen lassen. Was also die meisten Menschen praktizieren, ohne es zu wissen, stellt in ökonomischer Hinsicht eine „Fehlinvestition“ dar, auch dann, wenn sie an die Ausgleichsmöglichkeit durch Konsum glauben.

Mit freundlichen Grüßen!

Hubert Brune

 

NACH OBEN 310) Schissenwaftler, 17.04.2013 (19:07, 19:08, 19:47) ** ** (539-541)

539

Guter Artikel (**). Es ist jedoch nicht das Volk, sondern nur ein eher kleiner Teil aus dem Volk und dem „Neuvolk“, das sich hier las Mitläufer bzw. Mittäter präsentiert. Deshalb ist das von viel Spott begleitete Herumhauen auf das Volk nicht von großem Nutzen, um die von den Herrschenden verursachten chaotischen Verhältnisse zu ändern (diese Krik auch an Karl Eduard [**] gerichtet). Ansonsten: Zustimmung!

540

In diesem Artikel (**) sind vor allem zwei große Fehler, die auf mangelndes Geschichtswissen des Autors schließen lassen:
1.)Allgemeine Schulpflicht: sie war zuerst in Deutschland realisiert, und zwar bginnend 1592 im Herzogtum Pfalz-Zweibrücken und endend gegen Ende des 18. Jahrhunderts in ganz Deutschland.
2.)„Pillenknick“: dieser war in Deutschland während der 1960er Jahre, in anderen Ländern schon eher oder später oder bis heute noch nicht!
Zur Kritik an den Gründen für den Geburtenrückgang im Abendland vgl. Hubert Brune, „Vom Nutzen und Nachteil der Ökonomie für die Bevölkerungsgeschichte“, 2001 ff. (**). In dieser Kritik wird übrigens auch erläutert und dargestellt, warum derlei Begründungen häufig lediglich mit den jeweils vorherrschenden Theorien bzw. Disziplinen korrelieren und darum ziemlich unzulänglich sind.

541

Von den „Tugenden“ (**), die Sie aufgeführt haben , ist keine einzige wirklich „typisch deutsch“, wie Sie auf tatsächlich typisch neudeutsche Weise zu suggerieren versuchen. Sie gehen selber so vor wie die, die Sie angeblich kritisieren wollen.

 

==>

 

NACH OBEN

www.Hubert-Brune.de

 

 

WWW.HUBERT-BRUNE.DE

 

NACH OBEN