WWW.HUBERT-BRUNE.DE
Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz  Kommentare zu Kommentaren im Weltnetz
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60
61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140

<= [1361][1362][1363][1364][1365][1366][1367][1368][1369][1370] =>

Jahr  S. E. 
 2001 *  1
 2002 *  1
 2003 *  1
 2004 *  3
 2005 *  2
 2006 *  2
2007 2
2008 2
2009 0  
2010 56
2011 80
2012 150
2013 80
2014 230
2015 239
2016 141
2017 150
2018 30
2019 18
2020 202
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
14
14
70
150
300
380
610
849
990
1140
1170
1188
1390
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
16,67%
 
400%
114,29%
100%
26,67%
60,53%
39,18%
16,61%
15,15%
2,63%
1,54%
17,00%
 
S.E. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0050
0,0044
0,0198
0,0384
0,0702
0,0819
0,1219
0,1581
0,1726
0,1869
0,1810
0,1734
0,1931
 
K.  
1
1
1
3
2
2
2
4
0  
158
97
246
169
1614
1579
1950
1102
79
26
671
 
S.
1
2
3
6
8
10
12
16
16
174
271
517
686
2300
3879
5829
6931
7010
7036
7707
 
P. Z.
 
100%
50%
100%
33,33%
25%
20%
33,33%
 
987,50%
55,75%
90,77%
32,69%
235,28%
68,65%
50,27%
18,91%
1,14%
0,37%
9,54%
 
  K.  
S. E.
1
1
1
1
1
1
1
2
0
2,82
1,21
1,64
2,11
7,02
6,61
13,83
7,35
2,63
1,44
3,32
 
  K.  
T.
0,0039
0,0027
0,0027
0,0082
0,0055
0,0055
0,0055
0,0109
0
0,4328
0,2658
0,6721
0,4630
4,4219
4,3260
5,3279
3,0192
0,2164
0,0712
1,8333
 
 K. (S.) 
S.E. (S.)
1
1
1
1
1
1
1
1,143
1,143
2,486
1,807
1,723
1,805
3,770
4,569
5,888
6,080
5,991
5,923
5,545
 
K. (S.)
T. (S.)
0,0039
0,0032
0,0030
0,0044
0,0047
0,0048
0,0049
0,0057
0,0050
0,0491
0,0693
0,1210
0,1479
0,4596
0,7225
1,0164
1,1362
1,0843
1,0316
1,0710
* Von 2001 bis 2006 nur Gästebuch, erst ab 2007 auch Webforen und Weblogs.

NACH OBEN 1361) Herr Schütze, 28.11.2020, 00:01/16:09 (7590)

7590

Wer Solidarität beim Widerstand gegen diesen globalen Wahnsinn einfordert, erreicht mit Beschimpfung von Leuten seinesgleichen immer nur das Gegenteil. Das Ungeheure, das immer näher auf uns zukommt, hat seine Ursache nicht in Deutschland, sondern diese Ursache ist geographisch kaum zuzuordnen, und da, wo sie doch geographisch zuzuordnen ist, da sind eher Länder wie z.B. USA und China zu nennen als ausgerechnet Deutschland.

Wenn wirklich der „Urgrund“ für alles zu Kritisierende immer nur „der Michel“ bzw. „die Micheline“ wäre - beide sind in Wirklichkeit der Sündenbock derer, die keinen anderen Sündenbock mehr nennen dürfen (verboten!) -, oder die Wählerschaft der Blockparteien oder die „Obrigkeitshörigen“ (typisch linkes „68er“ „Argument“), dann müßte die ganze Welt voller Michels/Michelinen, Falschwählerschaften und Obrigkeitshörigen sein; denn genau das, was bei uns geschieht, geschieht überall auf diesem Globus. Jede Masse dieser Welt trägt „Masken“, wählt Blockparteien und ist obrigkeitshörig. Wenn also die ganze Welt aus solchen Massen besteht, und ganz offensichtlich ist das ja so, dann müssen entweder (a) die diesbezüglichen Sprachformen geändert werden, d.h. gelernt werden, oder aber, weil letzteres die meisten Leute mit Vorurteilen gar nicht können, (b) die Verhältnisse sich so ändern, daß sich die Sprachformen mit ihnen zusammen verändern können. Mit anderen Worten: Diejenigen, die anderen die eigene Dummheit unterstellen, müssen entweder lernen oder akzeptieren.

Im Deutschen, der genauesten und schönsten Sprache der Welt, gibt es auch dafür einen treffenden Ausdruck: „An die eigene Nase fassen“!

 

NACH OBEN 1362) Herr Schütze, 29.11.2020, 00:48 (7591)

7591

@ Hardy Stapf.

„Für die Fortsetzung der Lügen und Täuschungen scheint sich ein Professor nicht zu schade zu sein.“ **

Man merkt es ihm beim Sprechen auch an.

All diese „Wissenschaftler“ sind keine Wissenschaftler, sondern gekaufte Abhängige. Ihre Ähnlichkeit mit Drogenabhängigen ist nicht zufällig. Sie beschäftigen sich folglich auch nicht mit Wissenschaft, sondern mit der Sendung von Nachrichten, also von dem, nach dem man sich richten soll. Insofern sind sie ein Teil der Massenmedien, in denen ebenfalls gekaufte Abhängige mit der Sendung von Nachrichten, also von dem, nach dem man sich richten soll, beschäftigt sind. Dazu kommt, daß es ebenfalls kein Zufall ist, daß die in diesen Nachrichten vermittelten, angeblich „wissenschaftlichen“ Themen stets in solche Bereiche fallen, die zwischen zwei verschiedenen echten Wissenschaftsdisziplinen angesiedelt sind, darum keiner echten Wissenschaftsdisziplin zuzuordnen sind, und niemand weiß, was diese Bereiche bedeuten, womit sie zu tun haben (Beispiele: Virologie, Soziologie, Psychologie), es sei denn, man weiß, daß sie mit Kontrolle zu tun haben und nur nach außen hin als „Wissenschaftsdisziplinen“ erscheinen sollen, obwohl bzw. weil sie ja genau das nicht sind. Wenn z.B. „Virologen“ nicht wissen, was ein „Virus“ ist, weil sie es nicht nachweisen, sondern immer wieder nur theoretisch postulieren können, dann sind sie keine Wissenschaftler; ihr Gebiet, auf dem sie angeblich „forschen“, ist kein wissenschaftliches Gebiet, denn sie kennen ihren Forschungsgegenstand ja gar nicht.

Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sagen: „Das ist ein Witz, aber ein sehr schlechter Witz“. Mit echten Wissenschaften ist eine solche Kontrolle kaum möglich, also mußten die Kontrollsüchtigen „neue Wissenschaften“ (vgl. die Ähnlichkeit zu den vorher oder zeitgleich oder später aufgetauchten Ausdrücken wie z.B. „neuer Mensch“, „neue Weltordnung“, „neue Normalität“) erfinden, diese an die echten Wissenschaften andocken, danach aufblähen, ihnen dadurch „Bedeutung“ verschaffen, um sie wirksamer als Kontrollmittel einsetzen zu können. Das ist die ganze Geschichte über diese Pseudowissenschaften.

 

NACH OBEN 1363) Kathrina, 30.11.2020, 01:15 (7592)

7592

@ Herr Schütze. ** **

Sie sprechen das Problem der in den Wissenschaften zunächst eingeschmuggelten und dann künstlich aufgeblasenen „Nullbereiche“ bzw. „Nulldisziplinen“, die keiner Wissenschaftsdiziplin zuzuordnen und darum nicht wirklich wissenschaftlich sind. Auf dieses Problem habe ich im Juli 2020 auch hingewiesen (**|**|**|**).

Ich möchte deshalb im Rahmen des Themas hier sagen, daß weder ein Gesundheitsamt noch irgendwas oder irgendwer sonst mit einem (welchem auch immer!) Test Infektion diagnostizieren und eine Quarantäne anordnen darf. Wer dies dennoch tut, macht sich strafbar. Das wissen die, die es tun - überall auf der Welt.

 

NACH OBEN 1364) Herr Schütze, 01.12.2020, 02:33 (7593)

7593

@ Doris Mahlberg:

„Herr Schütze. ** **

Welch weltbewegende Festellung ! ....“ **

Blähen Sie sich doch nicht so auf und beruhigen Sie sich erst einmal.

Diejenigen hier, die des Lesens mächtig sind, wissen schon ganz genau, wie mein Text zu verstehen ist. Jedenfalls haben Sie ihn nicht richtig verstanden.

 

NACH OBEN 1365) Herr Schütze, 02.12.2020, 01:53 (7594)

7594

Man kann es gar nicht oft genug wiederholen: Auch bei uns wurden und werden Wahlen gefälscht und zudem auf andere Weise beeinflußt, so daß das Ergebnis stets dem Wunsch der Korruptesten am meisten entgegenkommt. Das genau bedeutet nämlich „Demokratie“: Plutokratie (Kleptokratie), Geldherrschaft, Kauf der Stimmen, und wenn einmal trotz Kauf die erwünschten Wahlergebnisse sich nicht zeigen, dann wird beim nächsten Mal mit Fälschungen, mit Mord, mit Putsch, mit Krieg nachgeholfen. Wenn bei uns z.B. die AfD die Grenze der Stimmenanzahl übersteigt, wie schon einige Male geschehen, dann werden ihr Auflagen gemacht, der Wahl Beschränkungen unterlegt, die Wahlergebnisse gefälscht, bestimmte Parteiangehörige für die Schlüsselfunktion zum Sturz der Partei gekauft, ansonsten wird die Partei verboten, wobei notfalls auch mit Mord, mit Putsch, mit Krieg nachgeholfen wird.

Deshalb ist es auch geistig-seelische Energievergeudung, wenn hier ständig so getan wird, als könnte mit einer Wahl das gesamte Weltall umgekrempelt werden. Eine zweite Unmöglichkeit ist der Glaube daran, daß alle Massen dieser Welt auch ohne Massenmedien in die gewünschte Richtung gelenkt werden könnten. Beides ist einfach nicht möglich. Um das zu können, müßte die Widerstandsbewegung bereits selbst an der Macht, die sie ja bekämpft, sein und die Massenmedien nicht nur in Besitz genommen, sondern auch zu ihrem Eigentum gemacht haben. Auf solche wichtigen Voraussetzungen, ohne die kein Widerstand Erfolg haben kann, habe nicht nur ich, sondern haben auch viele andere Kommentatoren, z.B. Kathrina, Kramp-Knarrenbauer, Alf, Wirtschaftshistoriker u.a., schon oft hingewiesen. „Beherrschten darf man auch keine Schuld zusprechen. Sie haben ja nichts entschieden. Selbst die, die durch Wahlen in Regierungsverantwortung kommen, sind häufig nicht die, die entscheiden (nach dem Motto: Die, die nicht gewählt sind, haben das Sagen; und die, die gewählt sind, haben nicht das Sagen).“ (Herr Schütze, 11.06.2020, 18:21 [**|**]). Außerdem „werden hier Volk und Wahlvolk in einen Topf geworfen“ (Alf, 23.08.2020, 22:47 [**|**]). Und der Profit aus Wahlen wird als Arguemnt auch häufig und gerne vergessen: „Drei Viertel der Wähler der Blockparteien profitieren von ihrer Wahl - sie wählen also nicht aus Dummheit, sondern aus einem Kalkül und damit aus einer Intelligenz heraus.“ (Alf, 23.08.2020, 22:47 [**|**]). Dieses Wahlverhalten seitens der echten Wähler selbst hat jedoch nichts mit Wahlbetrug zu tun.

Darum zurück zum Wahlbetrug: In den Vereinigten Staaten von Amerika ist trotz der auch hier gegebenen riesigen Probleme gegen Wahlbetrug etwas mehr zu machen als in Europa, das 1945 nicht nur den Krieg, sondern mehr und mehr auch das Selbstvertrauen verloren hat. Wer es in Europa wagt, gegen Wahlbetrug vorzugehen, ist sofort erledigt.

 

NACH OBEN 1366) Herr Schütze, 03.12.2020, 00:31 (7595)

7595

@ Doris Mahlberg:

„Herr Schütze.

„Das Ungeheure, das auf uns zukommt, hat seine Ursache nicht in Deutschland ....“ ** **

Welch weltbewegende Festellung! ....“ **

Ihre Antwort zeigt deutlich, daß Sie meinen Text nicht verstanden haben. Wohl auch deswegen haben Sie nur einen Halbsatz aus dem ganzen Satz und darüber hinaus aus dem gesamten Text herausgerissen.

Weder können Sie mit Deutschfeindlichkeit Deutschen helfen noch mit Deutschlandfeindlichkeit Deutschland retten. Da Sie selbst zu den Deutschen gehören, wie Sie gesagt haben, fragt man sich, ob nicht angesichts dieser Widersprüchlichkeit Sie und Ihresgleichen diejenigen sind, die permanent das Falsche tun.

Mit „Ihresgleichen“ meine ich nicht „alle anderen“ hier, weshalb Sie Ihre Rede in der „Wir“-Form getrost vergessen können.

Dann kommen Sie und Ihresgleichen auch immer wieder mit dem unsinnigen „Wahlargument“. Die AfD ist keine Partei, die man ständig wählen können wird, weil diejenigen Mächte, die sie von Anfang an unterwandert haben, schon dafür sorgen werden, daß diese Partei ihnen nicht gefährlich werden wird. Sehen Sie, in der angeblich „grünen“ Partei, um ein Beispiel zu nennen, konnten sich anfangs alle tummeln, die irgendwie „alternativ etwas auf dem politischen Herzen hatten“ (alternativ - vgl. „Alternative für Deutschland“ [AfD]), doch war diese Partei auch schon von Anfang an unterwandert und von Parteimitgliedern besetzt, die sich kaufen ließen und darum die Partei auf Blockparteienkurs brachten. Wer also heute nicht die AfD wählt, tut im Grunde auch nichts anderes als die, die heute die AfD wählen, denn die AfD befindet sich auf Blockparteienkurs.

Auch das „Obrigkeitshörigkeitsargument“ ist kein Argument, weil überall auf der Welt die Massen gleich obrigkeitshörig sind - das zeigt auch ganz besonders deutlich das bereitwillige Tragen von Mund-Nasen-Masken.

Michelei müssen Sie sich selber unterstellen. Jedenfalls kann man die bei uns so allgemein nicht feststellen - weder im Bereich politischer Wahlen noch im Bereich des sogenannten „Obrigkeitsdenkens“, und selbst die Benutzung von Fernsehen, Internet und Mobiltelefonen zeigt eher an, daß dies alles außerhalb Deutschlands oder außerhalb West- und Nordeuropas viel schlimmer ist (der ständige Fernsehkonsum im sogenannten „sonnigen Süden“ nervte mich früher schon, als ich und meinesgleichen noch mit Rucksack durch die Welt reisten - 1970er und 1980erJahre). Und politisch haben wir bei uns nun einmal diese Situation, die wir haben. Wir können nicht einfach irgendwelche unschuldigen Staaten und Völker militärisch angreifen, weil unsere Oberen mit dem Blut fremder Völker Geld verdienen wollen. Mit anderen Worten: Wir sind politisch nicht in der Situation der USA. Deshalb kann Trump mehr auftrump(f)en, obwohl auch er unter Druck steht. Wir müssen wissen, wer uns unter Druck setzt, und was wir als dessen Opfer dagegen tun können, statt immer nur im politisch Inneren gegeneinander zu zicken, also sich selbst als Opfer vor den Augen der Täter zu zerfleischen (denn das ist wirklich michelig). Faktenfeindlichkeit ist auch typisch michelig. Akzeptieren Sie die Fakten!

Man kann die jüngste Geschichte auch anders erzählen, als Sie es immer wieder tun, nämlich falsch. In dieser Geschichte sind wir nämlich die Opfer, nicht die Täter. Seien Sie doch einmal bereit, für die Erzählung dieser Geschichte mehr die Täter ins Visier zu nehmen, statt immer nur auf die Opfer als Sündenböcke einzuhacken. Wie mutig ist das denn?

Auch jede nationale Politik wird heute nur noch im Rahmen der Weltpolitik von den Weltherrschern bestimmt, die über ihre (ihre!) Nichtregierungsorganisationen und ihre (ihre!) Massenmedien alle weiteren Ebenen - die Nationen befinden sich heute nur noch auf der dritten Ebene - beeinflussen. Nur das Militär kann das noch ändern. Trump z.B. hat den Oberbefehl über das US-Militär, derzeit immerhin noch das stärkste Militär der Welt. Alles andere ist Nebensache. Aber hier tun einige ständig so, als wäre es umgekehrt. Michel Michelberger soll der Weltführer sein, denn falls er es eines Tages wieder sein würde, kann er dafür ja jetzt schon einmal verantwortlich gemacht werden. Verstehen Sie? Es geht bei Ihnen und Ihresgleichen überhaupt nicht um die Fakten, die Sache, um sachliche und objektive Argumente, sondern nur um subjektive Eindrücke und Vorverurteilungen, die lediglich auf Emotionen beruhen und das ohnehin schon Schlimme noch schlimmer machen. Die geringe Bandbreite an Möglichkeiten, die allem Nationalen im Zeitlater des Globalismus noch gegeben sind, kann nur dann auch zu Verwirklichungen führen, wenn der „Dienstweg“ eingehalten wird: 1.) Was geschieht „oben“ (Global[ismus]politik)?. 2.) Welche strategischen Ziele gibt es (global[istisch]e Geostrategie). 3.) Was ist sonst noch oberhalb der nationalen Ebene (der „dritten Ebene“) beabsichtig? 4.) Was kann die Nation tun? (die letzte Frage enthält auch weitere Fragen, eine davon ist die folgende Frage: Ist die Nation sowohl wirtschaftlich als auch militärisch stark genug?) ....

Wir sind immer noch eine besetzte Nation, haben kaum Souveränitätsrechte (auch wenn das in geringerem Umfang auf die anderen Länder auch zutrifft) und sind auch deshalb Opfer und nicht Täter, sollten also versuchen, aus dieser Opferrolle herauszukommen, die Souveränität wiederzubekommen, denn alles andere, was jetzt für uns wichtig ist und in Zukunft für uns wichtig sein wird, ist nur mit ihr zu verwirklichen. Was nützen da Schuldzuweisungen innerhalb der Nation (damit meine ich nicht die Verantwortlichen aus Politik, Medien, Kartellen und Institutionen, denn die dienen ja nicht der Nation!), innerhalb der eigenen Reihen? Sie schaden nur!

Und wenn Sie dann zu der Feststellung kommen, daß das alles großartig ist, oder zu der, daß das alles aussichtslos ist, dann haben Sie immer noch keinen Grund und folglich auch kein Recht für die Schuldzuweisungen an die Nation oder an die Mittelschicht. Die Mittelschicht, das Bindeglied der Nation, ist mittlerweile sowieso der einzig übriggebliebene Feind, der Feind von Oberschicht und Unterschicht (letztere durch Einflußnahme seitens der Oberschicht) und soll beseitigt werden, so, wie wir es aus der Geschichte des Kommunismus in der Sowjetunion, im späteren Ostblock, in China, in Kambodscha und vielen anderen Ländern kennen. Also muß man diese Geschichte aus der Sicht der Mittelschicht erzählen, die Opfer war, ist und sein wird. Und die typischste Nation der Mittelschicht war und ist Deutschland. Es gibt auch noch andere typische Mittelschichtsnationen, z.B. alle germanischen Nationen, zu einem geringeren Grade auch die anderen abendländischen Nationen, aber Deutschland ist die typischste. Was wirtschaftlich die „Mittelschicht“ bedeutet, bedeutet politisch das „Bürgertum“, und beide sollen abgeschafft werden. Ist nicht der „Bourgeois“ als Inbegriff für Mittelschicht und Bürgertum der größte Feind des Kommunismus von seinen ersten Tagen an gewesen? Ja. Das Opfer!

Der Globalismus, mit dem wir es zu tun haben, will also oben, in der Oberschicht, einen faschistisch und rassistisch begründeten Feudalismus, aber mittig, in der Mittelschicht, gar nichts mehr und unten, in der Unterschicht, ein egalitaristisch und kommunistisch begründetes System aus völlig besitzlosen Leibeigenen.

 

NACH OBEN 1367) Herr Schütze, 04.12.2020, 00:32 (7596)

7596

@ Herbert Ludwig:

„Wie die CDU über die EU die Massenmigration vorantreibt.“ **

„Wie die CDU über die EU die Massenmigration vorantreibt“? Nein. Der Titel hätte heißen müssen: „Wie die EU über die CDU die Massenmigration vorantreibt.“

Wer ist mächtiger: die EU oder die CDU? Na, die EU natürlich.

Die CDU ist für die EU, was die „Open Society“ für die Weltherrscher ist.

Nicht die CDU hat sich die Massenmigration ausgedacht, sondern die Globalisten haben das getan, und zwar hauptsächlich über die „Open Society“ sowie die USA, Kanada und die EU, also über den Westen. Die EU bestimmt mehr als 90 Prozent der Gesetze der einzelnen EU-Länder. Bestimmt die CDU auch mehr als 90 Prozent der Gesetze der EU? Natürlich nicht.

Aber den Eindruck, daß es umgekehrt wäre, den sollen wir und der Rest der Weltbevölkerung natürlich haben. Deswegen haben sie auch das Präsidialamt der „Europäischen Kommission“ der „Flinten-Uschi“ (Ursula von der Leyen) überlassen. Das ist alles inszeniert, denn wenn es schiefgeht, dann können sie wieder den Deutschen die Schuld geben!

Wie ich schon oft gesagt habe: Die Globalisten wollen uns vermischen oder ganz zum Verschwinden bringen, weil wir zu intelligent, zu erfinderisch, zu leistungsorientiert, zu unternehmerisch, zu erfolgsorientiert, zu fleißig, zu reich, zu bürgerlich (mittelschichtig), zu individualistisch, zu freiheitsliebend sind.

 

NACH OBEN 1368) Herr Schütze, 05.12.2020, 00:58 (7597)

7597

Nicht nur an den seitens der Politiker geäußerten Schuldvorwürfen, die wir ja seitens der Linksextremen schon seit den 1960er Jahren kennen und nur eine der vielen konsequenten Fortsetzung sind, ist „alles falsch, was nur falsch sein kann“ (H. Ludwig **), sondern auch an den angeblichen Begründungen für diese Schuldvorwürfe, die außerdem vor lauter Verlogenheit, Heuchelei und Ohnmacht jeden Balken auf der Erde verbiegen.

@ Hardy Stapf. **

Ja, wir bürgen für alle in der Welt. Leicht abgewandelte 1. Strophe der Deutschen Nationalhymne: „Deutschland, Deutschland bürgt für alles, bürgt für alles in der Welt“.

Zu dem von Ihnen angebotenen Film: Ich deute das, was William Toel in dem Interview gesagt hat (**), als warnende Botschaft. Wenn ihm zufolge Deutschland im April 2021 von den jetzt noch Regierenden längst verlassen sein, ohne militärische Unterstützung dastehen, in einer großen Inflation stecken, von Migranten bedroht sein und wohl auch von der NATO trotz des eventuell gegebenen Verteidigungsfalls keine Hilfe bekommen wird, dann stecken wir in einer Falle wie nie zuvor.

@ Charlie:

„Wenn Trump Präsident bleibt, wandere ich in die USA aus.“ **

Um am Bürgerkrieg teilzunehmen!

@ Fehmarnbelt:

„Kann mir mal bitte jemand erklären warum die EU (BRD) an Migration interessiert sein sollte?“ **

Ja. Die EU ist so etwas wie eine NGO, also eine Organisation der Globalisten, und die Globalisten sind an Migration sehr interessiert. Sie haben selbstverständlich auch ihre eigenen Geostrategen: Bestimmten Strategen zufolge kommt es kriegerisch gar nicht auf Sieg oder Niederlage an, sondern auf die Herbeiführung und Ausbreitung von Chaos beim Feind, z.B. Zerstörung aller Strukturen, Schaffung von Anarchie, also eben: Chaos. Deshalb wurden und werden auch schon vier ungehinderte Wege bzw. Ströme verlangt, über die oder auf denen das Chaos erreicht werden soll: 1.) Wanderungen, 2.) Kredite, 3.) Energie, 4.) Söldner.

So soll das Geld und also die Macht der Globalisten mehr und gefahrloser als je zuvor anwachsen (**|**). Wir wissen ja, daß die Globalisten beabsichtigen, alle Völker gleich dumm, gleich arm und also gleich ohnmächtig zu machen, ihre Anzahl drastisch zu reduzieren und alle Länder restlos, d.h. bis hin zur völligen Verwüstung unseres Planeten Erde auszubeuten. Wolfgang Effenberger zufolge soll Thomas P. M. Barnett über diejenigen, die sich jenen vier Strömen in den Weg stellen, öffentlich gesagt haben: „Kill them!“ (**). Auch Michael Lehner zitiert Barnett: „Kill them!“ (**).

@ K. W. **

Quotenregelung und Einwanderungsverbot. Nachdem die US-Bürger ihre Erfahrungen mit eingewanderten Italienern und Polen gemacht hatten, wurden Einwanderer aus Italien und Rußland, zu dem Polen damals noch gehörte, und später dann aus dem von Rußland unabhängig gewordenen Polen auch schon abgewiesen. Das galt auch für andere Völker aus Osteuropa und für nichteuropäische Völker sowieso.

@ Vier:

„Was wurde eigentlich aus den vielen seit 2015 eingelegten »Rechtsmitteln« zur illegalen Migration und wo sind die Aufrufe der »aufgestandenen« Anwälte gegen „illegale“ (heute offiziell & politisch korrekt »irreguläre«) Migration? Nix zu verdienen?“ **

Kein Füllmich weit und breit.

@ Vier:

„Oder weil man hofft, (mit) weniger (IQ) ist mehr (Geschäft zu erzielen).“ **

Diese Aussage ist ja als Teilaussage mit in meiner Aussage (**|**). Natürlich steckt die Gewinnmaximierung dahinter. Auch ist ein hoher IQ nicht mehr so bedeutend wie früher, weil auch die mit hoher Intelligenz verbundene Arbeit schon lange von Maschinen erledigt werden kann. Das, was ich schon oft und auch gestern noch gesagt habe - nämlich, daß „wir zu intelligent, zu erfinderisch, zu leistungsorientiert, zu unternehmerisch, zu erfolgsorientiert, zu fleißig, zu reich, zu bürgerlich (mittelschichtig), zu individualistisch, zu freiheitsliebend sind“ (**|**) -, das bedeutet doch ganz klar auch, daß wir für die Globalisten zu gefährlich sind. Wenn alle Menschen gleich dumm, gleich arm und in allen möglichen Dingen sonst noch gleich sein würden, dann würden sie viel leichter - und das heißt eben auch: viel kostengünstiger (billiger!) - zu kontrollieren sein.

@ Mahdian:

„Mischlinge galten früher als die cleversten.“ **

Das war noch nie wahr, ist nicht wahr und wird auch nie wahr sein. Warum? Weil gerade aus Sicht der Weißen bisher immer Mischungen nach unten hin stattgefunden haben. Wer waren und sind denn in den Einwanderungsländern die Intelligentesten? Die Mischlinge? Nein. Diejenigen, die vor der Mischung die Dummen waren, sind zwar nach der Mischung intelligenter, aber die an der Mischung beteiligten Intelligenten sind nach der Mischung dümmer. Und seitdem die Völker mit einer unterdurchschnittlichen Intelligenz sich schneller vermehren als die Völker mit einer überdurchschnittlichen Intelligenz (vorher war es umgekehrt), wird die geamtdurchschnittliche Intelligenz immer weiter nach unten gedrückt. Einer der Gründe dafür ist das demographisch-ökonomische Paradoxon, ein anderer ist eben der Plan der Weltherrschaften, die Intelligenten zu vernichten (siehe oben).

 

NACH OBEN 1369) Herr Schütze, 06.12.2020, 00:58 (7598)

7598

Die AfD hat bis heute sicherlich gute politische Arbeit geleistet. Ich hoffe, daß sie diese Arbeit so weiterführen können wird. Außerdem hoffe ich, daß es bei den anderen Parteien noch mehr Austritte von Parteimitgliedern und, was vielleicht noch wichtiger ist, Niederlegungen von politischen Ämtern, zunächst z.B. auf der kommunalen Ebene, geben wird. Es kann nicht sein, daß alle Parteimitglieder der Blockparteien von den Verbrechen ihrer Parteikollegen aus den oberen Reihen (v.a. der Bundesregierung) nichts mitbekommen haben. Sie haben es mitbekommen und sollten angesichts des Wählervertrauens, das sie genießen, sich nicht auch noch hinterher herausreden, z.B. nach dem Motto: „Wir haben ja nichts gewußt“. Sie haben es gewußt.

Dazu folgen einige Gedanken: ** **

 

NACH OBEN 1370) Herr Schütze, 07.12.2020, 00:59 (7599)

7599

@ Zitrone:

„Vor einigen Tagen war zu lesen, dass die »EU-Kommission den Kampf gegen Desinformation verschärfen« will. .... Nun müsste man aufgrund obiger Meldung eigentlich davon ausgehen, dass der »Kampf gegen Desinformationen« dazu genutzt wird, als erstes, diese untauglichen PCR-Tests, die »laufend falsch-positive Ergebnisse produzieren, die weltweit zu massenhaften Fehldiagnosen von Infektionen geführt haben und weiter führen«, endgültig zu stoppen, darüber wahrheitsgemäß aufklären und die Menschen nicht weiter mit “Falschinformationen”, die über den Mainstream lanciert werden, zu desinformieren.“ **

Die NGO-Bürokraten sind Lügenspezialisten, weil eben Politiker und Juristen und keine ehrlichen Ärzte (siehe mittig), obwohl auch diese immer unehrlicher werden. Mit jenem „Kampf gegen Desinformation“ ist der Kampf gegen alles „Rechte“ und „Verschwörungstheoretische“ gemeint. Und mit dem „Rechten“ ist das „Nationale im westlichen Sinne“, also auch alles Vaterländische, alles Patriotische, sofern es um die westlichen Nationen geht, ja sogar jeder Westler selbst aus den von mir schon oft genannten Gründen gemeint. Das haben die Berufsrhetoriker wieder sehr zweideutig ausgedrückt: in die eine Richtung gesagt, in die andere Richtung gemeint.

@ Zitrone:

„Vielen Ärzten dürfte gar nicht bewusst sein, auf was sie sich hier eigentlich einlassen.“ **

Ärzte sind eben keine Politiker und auch keine Juristen (siehe oben). Doch auch in diesem Fall ist es nicht so sehr das Nichtwissen als sehr viel mehr die Angst vor Anerkennungsverlust, die die Ärzte erst ein Auge, dann beide Augen zudrücken läßt - auf Kosten ihrer Patienten (Kunden als Opfer). Fast alle Ärzte stehen unter Druck auf Grund von Angst. (Hermann Göring: „Das einzige, was eine Regierung braucht, um Menschen zu Sklaven zu machen, ist Angst!“)

@ Zitrone

„Ich glaube keinesfalls daran, dass Politiker und deren Handlanger fehlinformiert sind.“ **

Da Sie hier nur „Politiker“ gesagt, also offenbar alle Politiker gemeint haben, kann ich der Aussage nicht zustimmen, aber hinzufügen, daß es unter den vielen Politikern immer „Schlüsselpolitiker“ gibt, die oftmals nur eine kleine Minderheit, dafür aber über Bestechung so abgesichert sind, daß sie so schnell nicht verraten oder/und beseitigt werden können. Diese Schlüsselpolitiker üben bezahlte Funktionen aus, sind also bezahlte Funktionäre. Andere, ehrliche Politiker können sehr wohl fehlinformiert bzw. desinformiert (siehe oben) sein. Was jedoch die fast schon zum Himmel schreienden Verbrechen angeht, so glaube ich, daß die meisten Politiker, zumindest die aus den Blockparteien, „Mitläufer“ sind, denn „es kann nicht sein, daß alle Parteimitglieder der Blockparteien von den Verbrechen ihrer Parteikollegen aus den oberen Reihen (v.a. der Bundesregierung) nichts mitbekommen haben“ (Herr Schütze, 06.12.2020, 00:58 [**|**]).

@ Hardy Stapf:

„»Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande.« (Augustinus von Hippo).“ **

Daraus sollte aber nicht der Fehlschluß gezogen werden, daß der Staat unbedingt abgeschafft werden müsse. Der Staat ist unerläßlich, und zwar vor allem eben als Rechtsstaat. Der Rechtsstaat hat seinen Zweck im Schutz der Rechtsordnung, z.B. der persönlichen Freiheit und des Eigentums seiner Bürger. Er gewährleistet also die Rechtssicherheit. Auch kann der Staat alles andere auch gewährleisten, so daß er sich sogar zu einem Monster entwickeln kann, zum „kältesten aller kalten Ungeheuer. . Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: »Ich, der Staat, bin das Volk.«“ (Friedrich Wilhelm Nietzsche **). In der ersten christlichen Staatstheorie, die bekanntlich von Augustinus stammt, wurde der Staat als ein durch den Sündenfall erforderlich gewordener Notbehelf bezeichnet, um dem Bösen zu wehren und wenigstens den äußeren Frieden und damit die Voraussetzungen einer christlichen Gesittung und Lebensführung zu ermöglichen. Von dieser Gesittung ist trotz Staat nicht mehr viel übrig, wie man zuletzt an den seit März 2020 auch in Europa wütenden diktatorischen Maßnahmen, die ausschließlich mit einem nicht nachgewiesenen Virus „begründet“ werden, erkennen kann.

Viele hätten tatsächlich längst mehr „durchschauen müssen“ (H. Ludwig **), hatten es höchstwahrscheinlich auch getan, bevor die Angst sie erwischte.

7600

@ Zitrone:

„Herr Schütze. ** **

Denken Sie nicht, dass gerade der »ehrliche Politiker« umfassend informiert sein sollte?“ **

Doch, das denke und wünsche ich mir auch, aber bei der Wahrheitsfindung darf es mir nicht darum gehen, was ich denke und wünsche. Es gibt noch ehrliche Politiker; nur haben die sehr wenig bis gar nichts zu sagen und werden gelegentlich von anderen Politikern nicht nur möglichst oft gemieden, sondern auch möglichst oft belogen. Trotzdem stimmt natürlich die Grundaussage, Politiker - also allgemein verstanden - seien nicht ehrlich, von Berufs wegen schon zur Verlogenheit gezwungen, da sie der Bestechung zum Opfer fallen. Nur muß man unterscheiden zwischen dem Allgemeinen und dem Besonderen. Ich kenne Politiker, die ehrlich sind zu ihren Wählern, zwar von einigen Ungereimtheiten, ja Verbrechen anderer Politiker wissen, aber wegen des Vertrauens, das ihnen ihre Wähler entgegenbringen, versuchen, mit Ehrlichkeit Politik zu betreiben, was ihnen aber nicht gelingt (aber: sollen sie deswegen aufgeben?) und sie in die Passivität dringt (womit sie aber immerhin verhindern, daß Lügner ihre Stelle einnehmen). Es ist auch nicht jeder Politiker Parteipolitiker, und in einer Partei, besonders in einer Blockpartei, haben es ehrliche Politiker noch schwerer - sie kommen oft noch nicht einmal über die Kreisebene hinaus.

Bezüglich der Juristen kann man übrigens ähnlich urteilen wie bezüglich der Politiker. Dazu kommt, daß heutzutage fast alle Juristen ein Parteibuch haben. Dennoch gibt es auch noch ehrliche Juristen. Bei den Medien ist es ebenfalls ähnlich. Man muß halt immer unterscheiden zwischen dem Allgemeinen und dem Besonderen. Was das Allgemeine an Politik, Justiz und Medien betrifft, so urteile ich darüber genauso, wie Sie es tun. Die Allgemeinheit einer Partei ist vergleichbar mit der Masse - es gibt also auch eine Parteienmasse -, nur heißt das eben nicht, daß auch jeder zu jeder Zeit der Masse angehörig ist.

@ Zitrone:

„Herr Schütze. ** **

Wenn er tatsächlich seinem Ruf gerecht werden will, nämlich »ehrlich« zu sein, hätte er sogar die Pflicht hierzu, vor allem gegenüber seinen Wählern.“ **

Globalisten - Tempel der Hierarchie
Richtig. Und das habe ich ja auch anderenorts genauso gesagt. Denn hier geht es auch darum, was man als Wähler darüber denkt, sich wünscht, worauf man vertraut, sich verlassen können will. Doch die Praxis der Politiker sieht meistens ganz anders aus. Sie halten sich auch nicht mehr an unsere gemeinsamen abendländischen Werte. Der Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, hat ja sehr viele Gesichtspunkte genannt, die bis 2030 erfüllt sein sollen, und einer davon betrifft eben alle abendländischen Werte, die dann sehr stark eingeschränkt oder sogar verschwunden sein sollen. Schwab und seine Leute wissen ganz genau, welche Werte (die abendländischen) und damit nämlich welche Menschen (die abendländischen) ihnen teuer und bedrohlich werden können. Diese Menschen stehen ihnen bei der Verwirklichung ihrer Ziele im Wege. Die Abendländer sind ihnen zu intelligent, zu erfinderisch, zu leistungsorientiert, zu unternehmerisch, zu erfolgsorientiert, zu fleißig, zu reich, zu bürgerlich (mittelschichtig), zu individualistisch, zu freiheitsliebend. Die Globalisten, obwohl bzw. weil ebenfalls abendländischer Herkunft, wollen lieber Nichtabendländer, weil die globalistischen Ziele mit ihnen viel leichter, unkomplizierter, reibungsloser, wirksamer, widerstandloser (ungefährlicher und gleichzeitig gewalttätiger, kriegerischer, denn mit Gewalt und Krieg lassen sich ja immer Riesengewinne machen) und eben billiger zu erreichen sind.

 

==>

 

NACH OBEN

www.Hubert-Brune.de

 

 

WWW.HUBERT-BRUNE.DE

 

NACH OBEN